Darum lohnt sich jetzt der Einstieg in Scrum als Certified Scrum Developer

Scrum ist ein Team-Sport, in dem sich Product Owner, Scrum Master und Developer im Scrum-Team auf Augenhöhe begegnen! Leider klaffen Anspruch und Wirklichkeit manchmal auseinander. Das beginnt schon damit, dass es kaum Einstiegskurse in Scrum für Entwickler gibt, geschweige denn längerfristige Entwicklungsperspektiven.

Für Scrum Master und Product Owner hingegen findet man eine zunehmende breite Auswahl. Auch das Angebot der Scrum Alliance für Entwickler half bisher nicht recht weiter. Es basierte auf einem Kurs für Scrum Master und stellte – anders als die Weiterbildung für Scrum Master und Product Owner – keinen wirklichen Entwicklungspfad dar. So spielte es in der Praxis bisher kaum eine Rolle.

DeveloperTeam

Was ist der Effekt dieser Situation? Viele Teams bleiben leider weit unter ihrem Potenzial zurück, weil die Menschen, die aus den Wünschen des Product Owners Realität werden lassen, nie gelernt haben, Scrum gut für sich zu nutzen. Lieblos ins kalte Wasser geworfen, schlagen sie sich mehr schlecht als recht durch, ohne geeignetes konzeptionelles und vor allem praktisches Rüstzeug. Scrum ist für sie nicht hilfreich, sondern wird als Zwang empfunden. Da ist der Schritt zu Boykott und Ablehnung nicht weit. Kein Wunder, dass man im vertrauten Gespräch immer wieder zu hören bekommt: “Scrum? Das ist doch was für Scrum Master!” oder “Wir gehen halt zum Daily, damit unser Scrum Master zufrieden ist und wir dann wieder in Ruhe arbeiten können.”

Eine neue Perspektive für Entwickler in Scrum-Teams

Certified Scrum Developer (CSD) Badge

Ich möchte gerne meinen Teil dazu beitragen, das zu ändern. Daher bin ich sehr froh, dass im Dezember nun mein erster öffentlicher Certified Scrum Developer Kurs stattfindet. Er richtet sich konsequent an Entwickler und nimmt ihre Fragen und Bedürfnisse ernst. 

Genau wie meine CSM- und CSPO-Kurse ist er ein interaktiver 2- oder 3-tägiger Einstieg in die Welt agiler Produktentwicklung, mit einer reichhaltigen Mischung aus wissenswerten Konzepten und praktischen Techniken. Zugleich beinhaltet er als einer der ersten Kurse in Deutschland das neu gestaltete CSD-Zertifikat der Scrum Alliance. Damit stellt er den ersten Schritt auf einer mehrjährigen Lernreise zu einem hochqualifizierten Technical Agile Coach dar. Denn analog zum Path-to-CSP für Scrum Master und Product Owner gibt es seit 2021 auch einen Weg zum Certified Scrum Professional für Developer.

Warum überhaupt ein Einstieg in Scrum speziell für Entwickler?

Zunächst möchte ich hier mit einem häufigen Missverständnis aufräumen. Mit “Developer” sind nicht ausschließlich Software-Entwickler gemeint, also Leute, die hauptsächlich Programmcode entwickeln. Gemeint sind vielmehr all die Profis, die zusammen das Produkt erstellen, also nicht nur Software-Entwickler, sondern auch andere Teammitglieder wie Tester, Grafiker oder auch Redakteure.

Developer stellen die große Mehrheit der Mitglieder eines Scrum-Teams dar. Wenn sie Scrum nicht richtig verstehen und nicht wissen, wie sie gut in einem Scrum-Kontext zusammenarbeiten, wirkt sich das massiv auf die Ergebnisse des Teams aus. 

Auch wenn die enge Zusammenarbeit in einem Team natürlich viel gemeinsames Verständnis voraussetzt, so hat doch jede Rolle in einem Scrum-Team ihre eigene Perspektive und ihre ganz eigenen Herausforderungen. Developer einfach in einen Scrum Master Kurs zu schicken, wird ihnen nicht gerecht. Denn dort kommt ihre Perspektive meist zu kurz. Die folgende Übersicht verdeutlicht das anhand einiger wichtiger Aufgaben. Als Basis dienen die Learning Objectives der Scrum Alliance von 2021 für den CSM-Kurs.

Verantwortlichkeit der Entwickler

Behandlung in typischem Scrum Master Kurs

Behandlung in meinem CSD-Kurs

enge Teamarbeit, so dass tatsächlich innerhalb weniger Tage ein entsprechend erweitertes, fertiges Produkt entsteht

aus Sicht eines Scrum Masters theoretisch

aus Sicht der Entwickler behandelt und an mehreren Beispielen praktisch umgesetzt

Formulierung von und Commitment auf Sprintziele

erwähnt, gelegentlich geübt

Explizit behandelt und praktisch geübt

Auswahl von Product Backlog Items für den Sprint

erwähnt, gelegentlich geübt

Technik kennengelernt und praktisch geübt

Entwicklung eines Plans zur Erreichung des Sprintziels

erwähnt

behandelt und zwei alternative Techniken ausprobiert

Gestaltung und Durchführung des Daily Scrums

erwähnt

behandelt und drei alternative Techniken ausprobiert

Schätzen des Umfangs der Arbeit

Drei effektivere Alternativen zu “Planning Poker” praktisch ausprobiert

Balancieren von frühen und späteren Entscheidungen bei Architektur oder Qualitätssicherung

Explizit behandelt

Erforderliche konkrete technische Fähigkeiten, um in kurzer Zeit ein hochwertiges Produkt zu erstellen

Explizit behandelt

Die Lernziele für einen CSD-Kurs legen einen ganz anderen Schwerpunkt. Sie erstrecken sich über sechs Themenbereiche, angefangen von Scrum und Agilität, über Zusammenarbeit und Team-Dynamik bis hin zu software-technischen Aspekten wie Pair-Programming Test-Driven Development, Continuous Integration oder agiler Software-Architektur.

Bei der Gestaltung meines Kurses habe ich viel Wert gelegt auf das praktische Erleben von echter Teamarbeit und auf das Verwenden konkreter Techniken, die die Teilnehmer direkt in ihren Alltag mitnehmen können, sowie auf das Entlarven von Mythen, die Entwickler ausbremsen und unzufrieden machen. 

Ein Beispiel: Viele Entwickler (und leider auch Scrum Master) glauben, dass es die Aufgabe des Scrum Masters sei, dafür zu sorgen, das Daily Scrum auf eine bestimmte Weise zu moderieren. Wie du in meinem Artikel “Hey Scrum Master, das ist unser Daily” erfährst, ist das einer dieser fatalen Mythen. In meinem CSD-Kurs lernen wir gemeinsam, wie man das Daily Scrum positiv und für Entwickler hilfreich gestaltet.

Geht es in dem Kurs um Programmieren?

Ja und nein. Mein CSD-Kurs ist definitiv kein Programmierkurs. Für die Teilnahme und die Zertifizierung als Certified Scrum Developer sind keine Programmierkenntnisse erforderlich. Andererseits sollten alle Mitglieder eines Scrum Teams einige Dinge darüber wissen, wie man Sprint für Sprint Software entwickelt, die innerhalb weniger Wochen bzw. Tagen eine Qualität bekommt, mit der man sie in die Hände von Kunden geben kann. 

Eine solche Geschwindigkeit erreicht man nicht, indem man dieselbe Arbeit irgendwie magisch schneller erledigt als bisher. Nein, hierbei geht man völlig anders vor – und das betrifft nicht nur die Software-Entwickler, sondern alle im Team. 

Was bringt mir als Entwickler der CSD-Kurs?

Zum Abschluss möchte ich dir nochmal fünf konkrete Vorteile an die Hand geben, warum ein CSD-Kurs für dich sinnvoll sein kann: 

  1. Wenn du bereits mit Scrum arbeitest, sich das aber irgendwie nicht hilfreich und richtig anfühlt, lernst du hier, wie gut Scrum tatsächlich funktionieren kann.
  2. Du erlebst, wie ist es, in einem hoch-kollaborativen Umfeld produktiv und positiv zusammenzuarbeiten.
  3. Du nimmst für jede Aufgabe, die aus Sicht des Scrum Frameworks in deinen Bereich als Entwickler fällt, mindestens eine konkrete Technik zur Erledigung mit
  4. Du legst entscheidende Grundlagen für die qualitätsvolle Software-Entwicklung in agilen Umfeldern und erfährst, was hinter Buzzwords wie Test-Driven Development, Pair Programming oder Akzeptanztests steckt.
  5. Du erhältst mit dem CSD ein weltweit anerkanntes Zertifikat, das mit den darauf aufbauenden Zertifikaten A-CSD und CSP-D eine konkrete berufliche Entwicklungsperspektive bis hin zu einem Technical Agile Coach eröffnet.

Und jetzt?

Bist du neugierig geworden? Dann schau dir doch die Termine für meine öffentlichen Certified Scrum Developer Kurse an. Vielleicht ist ja auch einer für dich dabei. 

Oder könnte dieses Angebot für dein ganzes Team oder mehrere Kollegen in deiner Firma hilfreich sein? Wenn auch die Kollegen im Team aus demselben Kurs mit Enthusiasmus und Gestaltungswillen an die Arbeit zurückkehren, geschehen Dinge, die vorher unmöglich erschienen. Sprich einfach mich oder meinen Kollegen Axel Starke an.

Pascal Gugenberger
Pascal Gugenberger
Pascal ist Certified Scrum Trainer der Scrum Alliance und zugleich erfahrener Agile Coach mit einem soliden Software-Development Background. Seit über 15 begleitet er Menschen und Organisationen auf ihrem Weg zu mehr Agilität. Er brennt dafür, Menschen und Organisationen zu helfen in einer immer dynamischeren Welt ihr Potenzial zu entfalten. Mit menschengerechten Trainings und Perspektiven eröffnendem Coaching - mit Leidenschaft und Einfühlungsvermögen.

Noch mehr lernen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lust auf Input?

Newsletter

Melde Dich an und erhalte regelmäßig spannende Beiträge!